logo_sisu_sauna.png
SAUNA

Tipps für die Wahl eines Spabades

Wieviele Personen benutzen das Bad und wie oft?


Eine Frage, die häufig gestellt wird, ist unter anderem wieviele Personen in ein solches Bad hineinpassen. Das hängt ganz von der Grösse des Bades ab. In den meisten Fällen reicht die Grösse von 150 cm für eine Familie mit Durchschnittsanzahl gut aus. Mit einem Ofen, der an der Aussenseite angebracht ist, passen gut 4-6 Personen rein. Ist das Bad grösser und muss jedes Mal neu aufgewärmt werden, wird es aus Erfahrung leider nicht sehr häufig benutzt. Die Zeit, die aufgewendet werden muss um das Wasser aufzuwärmen kann lang dauern und mühsam sein. Dies kann oft darin resultieren, dass das Bad nicht benutzt wird. Wir sind ja doch alle von Natur aus auf Bequemlichkeit eingestellt. Das ist vielleicht etwas woran man im Augenblick vielleicht nicht denkt, aber was man vor einem Kauf auf jeden Fall genau abwägen sollte. Zieht man die Kosten in Betracht, ist es wichtig zu bedenken, dass bei einem Fehlkauf dies für den Käufer schlussendlich auch teuer werden kann.



Tipp 1!

Denken Sie beim Kauf Ihres Bades an Ihre persönlichen Bedürfnisse


Überlegen Sie wieviele Personen im Schnitt das Bad benutzen werden.

Eine Familie mit einer Durchschnittsgrösse benötigt kein grosses Bad. Ein Bad entsprechend für 4-6 Personen ist absolut ausreichend.

Sollte das Bad eher selten benutzt werden, höchstens 1-2 mal die Woche, wäre ein Badefass mit Holzofen eine gute und wirtschaftliche Alternative.

Fordern Sie auch eine Garantie bei eventuell auftretender Undichte.



Tipp 2!

Planen Sie das Bad oft anzuwenden und möchten aber nicht, dass das zuviel Ihrer Zeit bezüglich Aufwärmen und Anderem in Anspruch nimmt?


Denken Sie über ein isoliertes Bad mit Filtrierung und automatischer Aufwärmung nach. Zwar teurer im Preis aber kaum etwas was Sie später bereuen werden, wenn Ihnen bequeme Handhabung mit keinerlei Aufwand wichtig ist. Für diesen Zweck haben wir unsere Polarmodelle entwickelt über die Sie weiter unten mehr lesen können. Der Energieverbrauch für die Wärmeversorgung und Filtrierung ist in der Regel niedrig aber fragen Sie dennoch Ihren Hersteller ob dazu auch Tests durchgeführt wurden.

Bitten Sie Ihren Hersteller um Garantie bei Frostschäden. Ein gut isoliertes Bad sollte bei Stromausfall mindestens 24 Stunden ohne Probleme funktionieren können, ohne das man Gefahr läuft Frostschäden zu bekommen.



Tipp 3!

Verscherzen Sie es sich nicht mit den Nachbarn!


Ein Holzofen ist zwar eine umweltfreundliche Wahl, aber denken Sie an den Rauch, der die Nachbarn eventuell stören könnte.


Problem mit Undichte?


Fragen Sie jemanden, der Erfahrung mit einem Boot aus Fichtenholz oder ähnlichem hat. Im Frühling, wenn das Boot wieder ins Wasser kommt, kann es oft zu Problemen was die Dichte angeht kommen, da das Holz bei Trockenheit schrumpft und beim Wiedereintritt ins Wasser quillt. Bis das Boot soweit aufgequollen und somit dicht ist kann eine Zeit ins Land gehen. Dasselbe gilt auch für Badefässer, unabhängig davon ob diese aus natürlichem Fichten-, Kiefern-, oder Lärchenholz oder anderem "lebendigen" Material gefertigt sind. Das Bild unter: Unterschiede Badefass links zeigt was passieren kann wenn gängiges Fichtenholzmaterial trocknet. Es ist ganz einfach sich vorzustellen, was passiert wenn dieses mit Wasser gefüllt ist. Das Bild unten rechts zeigt wärmebehandeltes Material, das dieselbe dichte Struktur beibehält. Der Grund dafür ist das es "tot" und bei Trockenheit absolut unempfindlich ist.


Ein Badefass frei von Undichtheiten!


Unsere Badefässer werden aus wärmebehandelten Fichtenholz gefertigt, welches einer besonderen Qualität entspricht. Dank dieser und der von uns angewandten Konstruktion können wir getrost Garantie auf Dichte geben. Unsere Badefässer halten dicht sogar unter trockenen Wetterperioden und wir empfehlen Ihnen nicht Wasser im Badefass stehen zu lassen um der Gefahr der Undichte zu entgehen, denn dies führt mitunter zu gefährlicher  Bakterienbildung. Ein häufig auftretendes Problem bei gängigem, unbehandeltem Material wie Fichten, Kiefer oder Lärchenholz ist die Undichte.

Fragen sie nach, welche Garantie Ihnen andere Anbieter geben können!




Seien Sie mit der Wasserhygiene genau!


Kein Wasser wird sauberer und hygienischer als wie man es selbst behandelt oder selbst etwas dafür tut. Auch wenn das Wasser rein und frisch aussieht, kann es dennoch Bakterien beinhalten. Gewöhnen Sie sich deshalb an, bakterientötende Mittel dem zu benutzenden Wasser hinzuzugeben. Dabei spielt es keine Rolle aus welchem Material oder von welchem Hersteller das Bad ist. Biologische Wasserhygiene,


Innere Flächenbehandlung


Niemand kann verneinen, das eine plastizierte Fläche leichter reinzuhalten ist als eine Holzfläche. Trotzdem wünschen viele dennoch die natürliche Holzfläche haben, da diese ihrer Meinung nach "exklusiver" aussieht. Mit der durchsichtigen, plastifizierten Fläche kann das echte Holzempfinden mit den Vorteilen der Plastifizierung bewerkstelligt werden.

SISU-SAUNA L. Falk Neuegasse 12 A-7471 Rechnitz          Phone:+43(0)3363 77525 Fax: +43 (0)3363 77525-5  ÖSTERREICH http://www.sisu-sauna.at Email: info@sisu-sauna.at
shutterstock_72394717
Kontakt

Öffnungszeiten:


Mo bis Fr: 08:00 - 17:30

Samstag nach Vereinbarung


             Sonntag / Feiertag:


geschlossen