SISU-SAUNA
logo_sisu_sauna.png

Nutzungs- und Pflegehinweise für Badefass:

Benutzung:

  • Achten Sie darauf, dass sich genug Wasser im Badefass befindet!
  • Bei einem Innenofen muss der Wasserstand mindestens am unteren Ende des Rauchrohres, also überhalb der unteren Ofenkammer sein. Bei einem Außenofen müssen unterer und oberer Anschluß des Ofens unter Wasser sein.
  • Ein geschlossener Deckel verkürzt die Aufwärmzeit.
  • Rühren Sie das Wasser ab und zu um, damit sich die unterschiedlich warmen Wasserschichten vermischen.
  • Heizen Sie das Wasser nicht zu sehr auf. Es wird eine Badetemperatur um die 37°C empfohlen. Bei Herzproblemen sollte sie meist noch niedriger sein.
  • Ein Duschen vor dem Baden verringert die in das Wasser eingeführten Verunreinigungen erheblich.
  • Im Winter verhindert ein Saunahut oder eine Mütze das Auskühlen der nassen Haare.
  • Warten Sie immer bis der Ofen abgekühlt ist, bevor Sie das Fass entleeren.
  • weitere Details zu Innenofen >>> mehr

Hygiene:

  • Vorsicht bei Chlor und anderer Chemie. Nur Chemie für Whirlpools oder ähnliches verwenden, welches mit den hohen Temperaturen nicht falsch reagiert.
  • Entleeren Sie die Asche regelmäßig aus dem Ofen um die Lebensdauer der Feuerroste zu erhöhen.
  • Behandeln Sie das Badefass jährlich außen mit Holzöl mit UV-Schutz um das Holz vor Ausbleichen zu schützen und seine Lebensdauer zu verlängern. (Innen wird das Fass nicht behandelt!)
  • Neue Naturfässer oder Naturfässer die länger leergestanden sind, können undicht sein. Damit das Fass wieder dicht wird, muss das Holz wieder mit Wasser aufquellen. Lassen Sie hierfür ein paar Zentimeter Wasser ein und warten, bis der Boden wieder dichtgequollen ist. Nun geben Sie immer wieder Wasser dazu und lassen so die Wandbretter Stück für Stück quellen.
  • Lassen Sie das Wasser im Winter nie komplett zufrieren! Insbesondere ein Außenofen kann bei Frost schnell beschädigt werden.
  • Regelmäßiges aufheizen des Ofens, ein elektrisches Heizkabel oder auch Styroporbrocken auf der Wasseroberfläche (diese werden bei Gefrieren des Wassers zusammengedrückt) können hierbei helfen.

Winter:

  • Achten Sie auf die Sicherheit von in der Nähe spielenden Kindern.
  • Die Treppen können bei Nässe rutschig werden.
  • Im Winter können sich um das Fass rutschige Eisflächen bilden..

Sicherheit:

Hot tub (Spruce) without background SISU222.jpg
Exclusive 1
Hot Tub with ouside heater Vasdf1.JPG

Außenpflege der Badetonne:


Eine Badetonne wird 1-2 Mal pro Jahr von Außen mit Holzpflegemittel (Öl, Lasur, Wachs) behandelt. Farbe und Lacke sind dafür ungeeignet. Bei grober Schmutzung kann man die Badetonne mit einem Hochdruckreiniger oder mit Bürste und Wasserstrahl reinigen. Von Innen werden die Badetonnen nicht behandelt, das Holz muss Wasser aufnehmen können, dehnt so aus und die Badetonne dichtet ab

Wie funktioniert die Badetonne?


  • Zum Befüllen nimmt man am besten einen Gartenschlauch und füllt die Tonne zu 4/5 mit Wasser. Über der Ofenoberfläche muss mindestens 3 cm Wasser stehen. Auf keinen Fall die Badetonne leer beheizen!
  • Brandgefahr und irreparable Schäden können entstehen!
  • Beim Heizen muss die Badetonne immer mit Wasser befüllt sein.
  • Man kann das Wasser aus der Wasserleitung, aus dem See, aus dem Fluss oder auch aus dem Meer benutzen.
  • Das Wasser wird bis +35 bis +38 Grad Celsius aufgeheizt.
  • Das Wasser wird aus der Badetonne erst dann herausgelassen, wenn der Ofen vollständig abgekühlt ist. Man entleert die Badetonne nicht jeden Tag, sondern nach Bedarf.

Das Badefass leckt


Vor dem ersten Befüllen sollte man wissen, das ein Badefass aus Holz nicht gleich dicht ist.  Wenn Sie eine neue Holzbadetonne erstmalig in Betrieb nehmen, ist es normal, dass die Badetonne am Anfang leckt. Holz ist ein Naturprodukt und je nach Witterung und Benutzung hat es unterschiedliche Eigenschaften.


Aus den Boden- und Wandfugen bzw. zwischen den Dauben kann Wasser auslaufen. Das Holz muss erst Wasser aufnehmen können, dehnt dann aus und dichtet ab.


Achtung:


In dieser Zeit darf man die Badetonnenbänder nicht nachspannen.


Das Holz muss ausreichend Wasser aufnehmen können und die Badetonne dichtet sich ab.



Ofen:

Edelstahlöfen sind in der Regel auch für Meerwasser geeignet. Salzlösungen bzw. Sole-Bäder können den Ofen zerstören

Aluminiumöfen eigenen sich nur für Brunnen- bzw. Leitungswasser (auch wenn Marine-Aluminium draufsteht)!!!



Bei erstmaliger Benutzung einer reinen Holzbadetonne:


Füllen Sie erst ca. 10 cm Wasser ein, lassen Sie die Badetonne über Nacht stehen. So dehnen die Bodenbretter aus und der Boden dichtet sich ab.


Danach füllen Sie die Badetonne - in 10 cm Schritten langsam nach. Die Dauben nehmen Wasser auf und dichten sich ebenso langsam ab.


Wenn das Badefass lange leer steht, trocknet es aus und wird undicht. Daher vermeiden Sie die Situation, dass das Badefass leer steht.


Sollte dies trotzdem mal passieren:

Bei einer undichten Badetonne muss erst der Boden sich abdichten. Füllen Sie nicht gleich die Badetonne komplett, das Wasser würde unnötig herausfließen.In dieser Zeit darf man die Badetonnenbänder nicht nachspannen.


Das Holz muss ausreichend Wasser aufnehmen können und die Badetonne dichtet sich ab.


Füllen Sie erst ca. 10 cm Wasser ein, lassen Sie die Badetonne über Nacht stehen. So dehnen die Bodenbretter aus und der Boden dichtet sich ab.


Danach füllen Sie die Badetonne - in 10 cm Schritten langsam nach. Die Dauben nehmen Wasser auf und dichten sich ebenso langsam ab.


Die Spannbänder fallen herunter dies kann bei

Fichtenholz / Lärchenholz und billigem Thermoholz passieren:


  • Drehen Sie 3-4 Schrauben unter den Bändern in das Holz
  • Benutzen Sie dafür kurze Schrauben, die nicht durch die Dauben gehen
  • Wenn die Bänder extrem lose sind, spannen Sie die Bänder vorsichtig nach, bis die Dauben gleichmäßig und fest gegen den Boden gespannt sind
  • Füllen Sie ca. 5-10 cm Wasser in die Tonne, der Boden muss sich langsam abdichten können
  • Denken Sie daran, immer wieder die Bänder langsam nachlassen
  • Sie müssen die Bänder langsam nachlassen, je nach dem wie schnell das Holz Wasser aufnimmt
  • Wenn das Holz Wasser nicht aufnehmen kann, weil die Bänder zu eng sind, dichtet die Badetonne nicht ab

Feuer und heißes Wasser können gefährliche Verletzungen verursachen!

Benutzen Sie das Badefass nicht, wenn Sie unter Medikamenten- oder Drogeneinfluss stehen

Lassen Sie das Badefass nicht unbeaufsichtigt wenn im Ofen noch Feuer brennt!

Beachten Sie die örtlichen Gegebenheiten, Witterung und sonstige Bedingungen

SISU-SAUNA L. Falk Neuegasse 12 A-7471 Rechnitz          Phone:+43(0)3363 77525 Fax: +43 (0)3363 77525-5  ÖSTERREICH http://www.sisu-sauna.at Email: info@sisu-sauna.at
shutterstock_72394717
Kontakt

Öffnungszeiten:


Mo bis Fr: 08:00 - 17:30

Samstag nach Vereinbarung


             Sonntag / Feiertag:


geschlossen