SISU-SAUNA
logo_sisu_sauna.png

Tipps für die Saunaplanung

Wer sich den Traum von einer Sauna erfüllen will, sollte dies sorgfältig durchdenken, denn eine gute Vorbereitung ist das A und O. Die detaillierte Planung beginnt mit einem persönlichen Gespräch bei Ihrem Saunafachmann. Hier werden sämtliche technische Details diskutiert und viele Ihrer Fragen bereits im Vorfeld abgeklärt.


Während des gesamten Projekts steht Ihnen unser professionelles Team jederzeit zur Verfügung. Alles wird so gestaltet, dass Sie sich Ihren Wellness-Traum nach Ihren persönlichen Vorlieben erfüllen können.

Saunaplanung 1

Bauliche Vorraussetzungen - der Raum


Zuerst sollten Sie sich überlegen, in welchem Raum Sie Ihre Sauna platzieren wollen. Wichtig ist ein entspannendes und angenehmes Ambiente. Heutzutage werden Saunen nicht mehr nur im Keller gebaut, sondern immer öfter auch im Wohnbereich integriert.


Wesentliche Grundvoraussetzungen für Ihre Sauna sind ein Stromanschluss (400 V) sowie eine gute Luftzirkulation. Ein Fenster im Raum oder eine mechanische Be- und Entlüftung sind ein Muss. Eine Dusche zum Abkühlen, in der Nähe, wäre auch von Vorteil.


Ein weiteres Kriterium ist die Größe der Sauna. Je größer desto teurer, nicht nur bei der Anschaffung, sondern auch in der Erhaltung. Private Saunaanlagen haben meist eine Größe von ca. 2 x 2 m und sind für 2 - 4 Personen geeignet.


Unsere Saunas werden in allen Größen und Ausführungen gebaut. Eventuelle Dach- und Grundrahmenschrägen, Eckeinstieg sowie Fenster- und Türbeleibungen werden von unseren Konstrukteuren speziell nach Ihren Wünschen umgesetzt.


Der Boden, auf dem die Sauna gestellt wird, muss eben und wasserfest sein. Eine gute Basis bildet ein trockener Raum mit Fliesen. Ebenso geeignet sind Steinböden und PVC-Böden (jedoch mit Einschränkungen).

Zuluft_Abluft_Saunaplanung

Zu- und Abluft


Der Raum in dem die Sauna aufgebaut wird soll groß genug sein und benötigt ein Fenster oder eine mechanische Be- und Entlüftung. Die Sauna wiederum benötigt einen ausreichenden Luftaustausch damit der Saunaofen genug Hitze erzeugen kann.


Um dies zu gewährleiten gibt es die Zuluft im Grundrahmen unter dem Saunaofen, sowie die Abluft meist schräg gegenüber. Die Abluft kann über den Vorraum oder über einen Schacht, nach Außen, ins Freie getragen werden.


Bei der Grundplanung der Größe der Sauna sollte beachtet werden, dass für die Hinterlüftung ein dementsprechender Wandabstand vorhanden ist:

  • bei finnischen Saunas ein Wandabstand von 5 - 8 cm
  • bei Saunas mit Verdampfer ein Wandabstand von 8 - 10 cm

Elektroanschluss


  • Saunas ab einer Größe von 4 m³ benötigen einen Starkstromanschluss von 400 V.
  • Das bauseitige PVC-Starkstromkabel (5 x 2,5²) soll in einer Höhe von 2 - 2,2 m mit einer Länge von 3 - 4 m aus der Wand ragen.
  • Für das Zubehör, wie LED-Farblicht, Audiosystem, Infrarotstrahler, usw. sind ein bis zwei zusätzliche 230 V - Steckdosen, auf einer Höhe von 2 - 2,2 m, immer ein Vorteil.
  • Der Saunaofen und die Steuerung werden bei der Montage mit einem temperaturbeständigen Silikonkabel verbunden.
  • Sollte das Steuerungspaneel am seitlichen Mauerwerk angebracht werden, ist es wichtig ein Leerrohr mit Ø 30 mm bis auf das Dach der Sauna zu legen.
  • Die elektrischen Arbeiten dürfen nur von einem Fachmann ausgeführt werden.
Elektroplanung Saunaplanung
SISU-SAUNA L. Falk Neuegasse 12 A-7471 Rechnitz          Phone:+43(0)3363 77525 Fax: +43 (0)3363 77525-5  ÖSTERREICH http://www.sisu-sauna.at Email: info@sisu-sauna.at
shutterstock_72394717
Kontakt

Öffnungszeiten:


Mo bis Fr: 08:00 - 17:30

Samstag nach Vereinbarung


             Sonntag / Feiertag:


geschlossen