SISU-SAUNA
logo_sisu_sauna.png

Sicherheitshinweise für Saunen mit Holzofen:

  • BEACHTEN SIE DIE BEDIENUNGSNALEITUNG DES HERSTELLERS siehe unten:
  • Lassen Sie nie den Holzofen im Betrieb ohne Aufsicht
  • Überfüllen Sie nicht die Brennkammer weniger ist mehr


Vorbereiten des Ofens zur Benutzung

Führen Sie das erste Heizen draußen oder in einem gut belüfteten Raum durch. Der Ofenkorpus hat eine Schutzschicht, die bei der erstmaligen Erhitzung wegbrennen soll. Dabei entsteht sehr viel Rauch. Sobald dieser nicht mehr entsteht, ist der Ofen zur Anwendung bereit.

Wenn das erste Heizen draußen stattfindet, brin- gen Sie die Rauchrohre ( 3.4.) an, um einen Luftzug zu erreichen. Hierdurch kommt es auch an den Rauchrohren zur Geruchsentwicklung.

Der Außenmantel wird mit hitzebeständiger Farbe lackiert, die erst beim ersten Heizen endgültig aus- härtet. Vorher muss das Reiben und Wischen der lackierten Oberflächen des Ofens vermieden werden.

  • Eine Ladung Holz reicht für das erste Heizen aus.
  • Vor dem ersten Heizen sollten die Saunasteine noch nicht auf den Ofen gelegt werden. Legen Sie die Saunasteine erst dann auf den Ofen, wenn der Ofen nach dem ersten Heizen kom- plett abgekühlt ist.
  • Saunaofen mit Wasserbehälter: Reinigen Sie den Wasserbehälter vor dem Gebrauch sorgfältig. Füllen Sie den Wasserbehälter vor dem ersten Heizen.


Während dem erstmaligen Aufheizen des Ofens darf kein Aufguss durchgeführt werden, da sonst durch das Wasser die Farboberfläche beschädigt wird!


Brennmaterial

Trockenes Holz ist das beste Material, um den Ofen zu heizen. Trockenes, gehacktes Brennholz klingt, wenn es gegen ein anderes Stück geschlagen wird. Die Feuchtigkeit des Holzes hat einen beträchtlichen Einfluss darauf, wie sauber die Verbrennung ist und wie effizient der Ofen arbeitet. Sie können das Feuer mit Birkenrinde oder mit Zeitungspapier anfachen.

Es gibt große Unterschiede zwischen den Brenn- werten der verschiedenen Holzsorten. Um die Heizkraft von Birkenholz zu erreichen, benötigt man beispielsweise ca. 15% weniger Buchenholz. Wenn zu viel Holz mit hohem Brennwert auf einmal im Ofen verbrannt wird, verkürzt sich die Lebensdauer des Ofens.

BRANDGEFAHR!!!


Verbrennen Sie folgende Materialien nicht im Ofen:

  • Brennmaterialien, die einen hohen Wärmewert haben (wie etwa Spanplatten, Plastik, Kohle, Briketts, Pellets usw.)
  • Lackiertes oder imprägniertes Holz
  • Abfall (wie etwa PVC-Plastik, Textilien, Leder, Gummi, Einwegwindeln)
  • Gartenabfälle (wie etwa Gras, Blätter)


Saunaofensteine


  • Die Steine sollten einen Durchmesser von 10-15 cm haben.
  • Nur speziell für diesen Zweck vorgesehe Stei- ne sollten als Saunasteine verwendet werden. Geeignete Gesteinsarten sind Peridodit, Olivin- Dolerit und Olivin. In der Natur gefundene suprakrustale Steine dürfen nicht verwendet werden.
  • Die Steine sollten vor dem Aufschichten von Steinstaub befreit werden.
  • Legen Sie die größeren Steine nach unten und die kleineren nach oben
  • Zwischen den Steinen muss Luft zirkulieren können.
  • Legen Sie keine Steine gegen oder auf das Rost der Steinkammer.
  • Legen Sie keine Steine zwischen den Rost und den Ofenkorpus!


Heizen des Ofens

Sorgen Sie vor dem Heizen des Ofens dafür, dass sich keine unnötigen Gegenstände in der

Sauna oder innerhalb der Sicherheitsabstände des Ofens befinden. Berücksichtigen Sie, dass Abluftsy- steme, die im gleichen Raum mit dem Saunaofen in Betrieb sind, Probleme verursachen können.


  1. Leeren Sie den Aschekasten.
  2. Legen Sie das Brennholz in die Brennkammer,
  3. wobei Sie genügend Luftraum lassen, damit
  4. die Verbrennungsluft zwischen dem Brennholz hindurchströmen kann. Legen Sie die größeren Stücke Brennholz nach unten und die kleineren nach oben. Verwenden Sie Brennholz mit einem Durchmesser von 8-12 cm (die Holzmenge beim Anfeuern beachten, Tabelle 2).
  5. Legen Sie das Zündholz oben auf das Brenn- holz. Wenn das Feuer von der Spitze des Brennholzes aus angefacht wird, werden weni- ger Emissionen produziert.
  6. Zünden Sie das Zündholz an und schließen Sie die Tür. Der Zug kann durch Öffnen des Asche- kastens geregelt werden. Der Ofen darf nicht mit geöffneter Feuertür betrieben werden. Achtung: Die Türgriffe werden beim Anheizen des Ofens heiß. Verwenden Sie das mit gelie- ferte Werkzeug zum Öffnen und Schließen von Ofentür und Aschekasten (Abbildung 3).
  7. Beim Heizen des Ofens ist es allgemein ratsam, den Aschekasten zunächst leicht geöffnet zu lassen. Hierdurch kann sich das Feuer am Anfang besser entwickeln.
  8. Zu starker Zug führt dazu, dass sich der Ofenkorpus bis zum Glühen aufheizt, was seine Lebensdauer enorm verkürzt.
  9. Während des Saunaganges und wenn die Sauna bereits aufgewärmt ist, kann der Asche- kasten geschlossen werden, um das Feuer klein zu halten und den Holzverbrauch zu verringern. Siehe optimale Öffnungsbreite in der Tabelle 2. Die Breite der Öffnung können Sie mit Hilfe der Löcher an den Seiten des Aschekastens messen. Die Löcher sind 5 mm lang und der Abstand der Löcher beträgt 5 mm.
  10. Legen Sie gegebenenfalls Brennholz in die Brennkammer nach, wenn das Feuer erlischt. Verwenden Sie Brennholz mit einem Durchmes- ser von 12-15 cm. Zur Aufrechterhaltung der Saunatemperatur sind nur wenige Holzstücke nötig.


Längeres, intensiveres Heizen kann zu einem Brandrisiko führen

  • Exzessives Heizen (z. B. mit mehreren vollen Holzladungen hintereinander) führt zu einer Überhitzung der Saunakabine, des Ofens und des Rauchfangs. Eine Überhitzung verkürzt
  • die Lebensdauer des Ofens und kann zu einem Brandrisiko führen.
  • Als Daumenregel gilt, dass die Temperatur der Sauna 80-100 °C nicht überschreiten sollte.
  • Beachten Sie die in den Heizanweisungen angegebenen Holzmengen. Lassen Sie Ofen, Rauchfang und Saunakabine gegebenenfalls abkühlen.
Aufbauanleitung Saunafass2014_page_09.jpg

Bitte reden Sie vor dem Kauf unbedingt mit Ihrem Schornsteinfeger bezüglich der Einhaltung der Brandschutzverordnung und sonstige Auflagen!

Gerne lassen wir Ihnen hierzu Dokumente zum Schornstein und Holzofen zukommen. Sehen Sie sich bitte hierzu auch die Rubrik "Hinweis Schornstein" an. Die Genehmigung hängt von vielen Faktoren ab, wie z. B. ein Dachfenster in der Nachbarschaft oder ein Baum steht in unmittelbarer Nähe zur Sauna.

Es kann gut sein, dass z. B. ein Standardschornstein mit einer normalen Länge bei einem Besitzer ausreicht, der andere Besitzer jedoch einen längeren Schornstein benötigt. Zudem stellt jeder Schornsteinfeger andere Anforderungen.

Verschiedene Schutzplatten etc. bieten wir in unserem Shop unter der Rubrik Sonstiges/Saunazubehör an.

Wir empfehlen durch die Rauchentwicklung einen Abstand von ca. 15 m bis zum Nachbar.


Alle angebotene Holzöfen sowie Elektroöfen haben das CE-Zertifikat und sind somit in Europa zugelassen.

In Deutschland gibt es jedoch eine Besonderheit.

Hier dürfen nur Holzöfen betrieben werden, welche die BImSCH-Verordnung einhalten!

Achten Sie bitte beim Kauf eines Saunaholzofens unbedingt darauf, dass dieser die BImSCH-Verordnung einhält.

Anderfalls könnten Sie schnell Probleme mit Ihrem Schornsteinfeger bekommen.

Wir möchten Sie gerne vor dieser unschönen Überraschung verschonen!

Deshalb bieten wir in unserem Shop den Holzofen Harvia 20 Pro (Deutschland-Set) an.

Der Holzofen Harvia 20 Pro erfüllt beide Kriterien (CE+BImSCHV) und kann somit in Deutschland legal verwendet werden!

BImSCHV steht für Bundesimmessionsschutzverordnung.


Die 1. Stufe dieser Auflage wurde mit der Gründung am 22.03.2010 erhoben.

Am 01.01.2015 trat die 2. Stufe der Bundesimmessionsschutzverordnung in Kraft. Hierbei wurden die Immissionswerte nochmals eingeschränkt. Unser Holzofen Harvia 20 Pro ist deshalb seit dem 01.01.2015 automatisch mit einem BImSCHV-Kit ausgestattet, wodurch die Immissionswerte in Deutschland eingehalten werden. Bitte wählen Sie hierzu bei der Ofenauswahl das "Deutschland-Set" aus. Das "Europa-Set" erfüllt die Anforderungen für Europa, aber nicht für Deutschland. Das "Europa-Set" empfehlen wir für ausländische Kunden.

Wichtig: Zwischen dem 22.03.2010 und 31.12.2014 in Betrieb genommene Öfen, welche die 1. Stufe der BImSCH-Verordnung efüllen, dürfen nach derzeitigem Stand weiterhin ohne Aufrüstung legal weiterbetrieben werden.


Das BImSCHV-Kit besteht aus zwei Stahlblechen (siehe Bild unten). Es wird in die Brennkammer des Holzofens installiert. Bei der Lieferung des Ofens ist ein neues Label beigefügt. Bitte überkleben Sie das vorhandene Label beim Aschebehälter mit dem neuen Label. Damit signalisieren Sie, dass alle EU-Richtlinien und nationale Gesetze erfüllt sind. Des Weiteren ist eine Bedienungsanleitung speziell für die BImSCHV beigelegt.

Bei Fragen hierzu können Sie sich jederzeit an uns wenden!


Unterlagen für den Download (PDF):


CE-Konformitätserklärung für Holzöfen von Fa. Harvia

CE und BImSCHV-Datenblatt von Fa. Harvia

Bestätigung Einhaltung Immissionswerte seit 01.01.2015


BImSCHV 1. und 2. Kit


Für die Sauna an sich (Räumlichkeit) sollten Sie zuvor bei Ihrem zuständigen Bauamt nach einer Baugenehmigung fragen. Eine Gartensauna unterliegt rechtlich einem Gartenhaus. Bis zu einer bestimmen Volumgengröße (in Baden Württemberg im Innenbereich (=erschlossenes Baugebiet) 40 m³ und Außenbereich 20 m³ Stand: 2015 und in der Regel einem Abstand von mindestens 3 m bis zur Nachbarsgrenze ist keine Gehnehmigung erforderlich. Dies gilt allerdings nur für Fasssaunen, die elektrisch betrieben werden. Bei einer Holzbefeuerung müssen Sie auf jeden Fall vorher beim Bauamt nachfragen! Wir empfehlen immer, unabhängig von der Heizart, vorher sich beim zuständigen Baumamt zu erkundigen. Jedes Bundesland, ja sogar jede Gemeine, hat bzw. kann andere Gesetze haben.


Wichtiger Hinweis: Der Holzofen sollte vor der ersten Inbetriebnahme einmal ohne Saunasteine erhitzt werden. Der Lack vom Ofen wird damit "eingebrannt" und bekommt seinen richtigen Schutz. Bei diesem Vorgang wird der Ofen etwas komisch riechen. Lüften Sie deshalb die Sauna gut. Der Duft wird aber schnell vergehen. Beim nächsten Aufheizen mit Saunasteine sollte nichts mehr zu riechen sein.

SISU-SAUNA L. Falk Neuegasse 12 A-7471 Rechnitz          Phone:+43(0)3363 77525 Fax: +43 (0)3363 77525-5  ÖSTERREICH http://www.sisu-sauna.at Email: info@sisu-sauna.at
shutterstock_72394717
Kontakt

Öffnungszeiten:


Mo bis Fr: 08:00 - 17:30

Samstag nach Vereinbarung


             Sonntag / Feiertag:


geschlossen